Hausbegehungen in Kapellen haben begonnen

1. Januar 2016

Die Deutsche Glasfaser hat mittlerweile in Kapellen mit den Hausbegehungen begonnen. Bei den Hausbegehungen wird zusammen mit dem Eigentümer festgelegt, an welcher Stelle das Glasfaserkabel ins Haus eigeführt werden soll und an welcher Stelle im Haus das Glasfasermodem, bzw. der Router von der Deutschen Glasfaser montiert werden soll. Vorausgesetzt der Verlegeweg für das Kabel im Haus ist entsprechend vorbereitet, z.B. durch ein Leerrohr, kann im Haus das Glasfaserkabel bis zu 20 Meter weiter verlegt werden, damit das Modem oder der Glasfaser Router nicht im Keller, sonder z.B. im Wohnzimmer installiert werden können.

Was die Einführung des Glasfaserkabels in das Haus angeht, so kann hier gegebenenfalls eine bestehende Mehrsparteneinführung genutzt werden, sofern in dieser noch Platz für das zusätzliche Kabel vorhanden ist.

Es ist weiterhin wichtig, dass Sie bei der Hausbegehung genaue Angaben machen können, wo und in welcher Tiefe der Zugang zu Ihrer Mehrsparteneinführung liegt. Im Idealfall können sie der Deutschen Glasfaser Fotos vom Verlauf der Rohre zur Verfügung stellen.

Sollten die Eingänge zur Mehrspartenaneinführung  gut erreichbar sein, können diese genutzt werden. Sofern Sie nicht wissen wo genau die Eingänge liegen oder für den Fall dass diese zu tief liegen, muss vermutlich ein neues Loch gebohrt werden. Die Details besprechen Sie bitte mit dem Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser bei der Begehung ihres Hauses.

Bei dem auf den oberen Bildern zu sehenden Anschluss wurden uns im zweiten Anlauf bestätigt, dass dieser wohl verwendet werden kann.