Update bezüglich der Mehrsparteneinführung

18. März 2016

Das Bauunternehmen „BAM“ hat inzwischen festgestellt, dass sie die Rohre der Mehrsparteneinführung auch gut ohne vorheriges Ausmessen finden können, da diese rechtwinklig vom Haus und parallel zu den anderen Versorgungsleitungen, wie Gas und Wasser, verlaufen. Es werden daher keine Hausbegehungen mit dem Leitungssuchgerät seitens der Bürgerinitiative stattfinden. Das Gerät wurden von der „BAM“ wieder abgeholt.

Da das Rohr der Mehrsparteneinführung unter Umständen in Ihrem Vorgarten endet, gibt es ein neues Formular, mit dem Sie bestätigen können, dass sie auch mit Tiefbauarbeiten auf ihrem Grundstück einverstanden sind, um die Mehrsparteneinführung zu nutzen. Alternativ oder zusätzlich dazu können Sie zustimmen, dass Sie mit einer neuen Bohrung durch Ihre Haus- bzw. Kellerwand einverstanden sind, für den Fall, dass die Nutzung der Mehrsparteneinführung nicht möglich sein sollte. Es gehen Mitglieder der Bürgerinitiative von Tür zu Tür und Sie darüber aufzuklären und Ihnen das Formular zu übergeben.

Es wurden auch bereits die ersten Häuser erfolgreich über die Mehrsparteneinführung angebunden.